Bäcker:in Ausbildung

Tätigkeiten als Bäcker:in

In der Ausbildung zum/zur Bäcker:in erlernst Du das Handwerk von der Pike auf. Beginnend bei verschiedensten Grundlagen zu Rohstoffen, über die Produktion in der Backstube bis hin zu Details über die Zusammensetzung der unterschiedlichen Teige bekommst Du wirklich alles beigebracht.  Welche Aufgaben und Bereiche Dich konkret in Deiner Ausbildung erwarten, erklären wir Dir hier.

 

Diese Tätigkeiten gehören für Dich jeden Tag dazu:

  • Lagerung und Kontrolle der unterschiedlichen Rohstoffe
  • Herstellung von Teigen für verschiedenste Brote und Brötchen 
  • Aufarbeiten der Teige
  • Backen der Brötchen und Brote
  • Umgang mit verschiedensten Arbeitsgeräten und Maschinen (Teigknetmaschinen/-portionierer)
  • Ab-/Verpacken der Ware
  • Herstellung eines süßen und herzhaften Backwaren-Sortiments
  • Dekoration von Süßbackwaren
  • Hygienischer und verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln 
  • Planung und Organisation der einzelnen Arbeitsprozesse

Du hast Fragen?
Meld Dich gern!

Bäcker:in Gehalt in der Ausbildung

Mit folgendem Gehalt kannst Du in Deiner Ausbildung rechnen:
  • 1. Ausbildungsjahr = 800 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr = 1.000 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr = 1.200 EUR

Wir belohnen Leistung: Machst Du einen besonders guten Job, kannst Du (nach überstandener Probe zeit) mit einem Bonus im ersten Jahr auf 1.000 € monatlich kommen, im zweiten Lehrjahr auf 1.250 € und im dritten Lehrjahr auf 1.500 €.

Benefits für Dich, von uns:
  • Führerscheinzuschuss bis zu 1.050 EUR
  • Weiterbildungen wie Meister:innenprüfung, Betriebswirt:in
  • HVV-Fahrkarten-Zuschuss

Was verdiene ich als Bäcker:in nach der Ausbildung und welche Berufsperspektiven habe Ich?

Bei uns verdienst Du nach der Ausbildung ab 12,71 Euro pro Stunde. Je nach Dauer der Tätigkeit und Stellung, kann sich dieser Wert jedoch noch einmal erhöhen. Nach oben ist demnach noch ordentlich Luft. Loyalität im Betrieb zahlt sich in diesem Fall wortwörtlich aus. Solltest Du außerdem noch Deinen Bäckermeister absolvieren, erhöht sich das Einstiegsgehalt ebenfalls. Als Produktions- oder Schichtleitung kannst Du bis zu 17,09 Euro pro Stunde verdienen.

Nach der Ausbildung kannst Du als Bäckergesell:in in den Beruf starten. Hast Du jedoch den Wunsch, direkt im Anschluss an die Ausbildung Deinen Meister zu absolvieren, ist dies ebenfalls möglich. Du bist nach der Ausbildung nicht daran gebunden, immer als Bäckergesell:in tätig zu bleiben. Es ist durchaus möglich in einer höheren Stellung zu arbeiten, welche beispielsweise den Teig- oder Ofenposten umfasst. Bis hin zur Produktions- und Schichtführung sind Dir ebenfalls keine Grenzen gesetzt.

Schon gewusst? Wir bieten auch eine Ausbildung zum/zur Konditor:in.
Zu den Ausbildungsplätzen geht es hier:
Zum Stellenangebot

Bäcker:in Ausbildungsinhalte

In der Ausbildung zum/zur Bäcker:in erlernst Du alles von den Basics bis ins genaueste Detail. Beginnend mit den Rohstoffen, deren Herkunft und Eigenschaften, über die unterschiedlichen Teigarten und deren Gärung bis hin zur Qualitätskontrolle, wird nichts ausgelassen. Deine Ausbildung lässt sich in den theoretischen und praktischen Teil aufteilen. In der schulischen Ausbildung erlernst Du all das Theoriewissen, das sich später als besonders wichtig erweist.

Darunter fallen Thematiken in Bezug auf die Rohstoffe, den Arbeitsschutz sowie Hygienevorschriften und -maßnahmen. Die praktische Arbeit im Ausbildungsbetrieb (Backstube) bringt Dir verschiedenste Herstellungsverfahren und Arbeitsprozesse näher. Hier kannst Du das bereits erlernte Wissen endlich in die Tat umsetzen. Du hilfst außerdem bei der Weiterentwicklung von Produkten und bist nach der Ausbildung in der Lage, auch als beratende Kraft im Verkauf zu arbeiten.

Was für einen Abschluss brauche ich für die Bäcker:in Ausbildung?

Für die Ausbildung zum/zur Bäcker:in brauchst Du bei uns grundsätzlich keinen Schulabschluss. Jedoch kann es hierbei zu Abweichungen in verschiedenen Unternehmen kommen. Manche Unternehmen fordern einen Haupt- oder Realschulabschluss. Solltest Du nach der Ausbildung Interesse daran haben Deinen Bäckermeister zu machen, reicht Deine absolvierte Ausbildung zum/zur Bäcker:in als Grundlage völlig aus.

Wie lange dauert die Bäcker-Ausbildung?

Im Normalfall beträgt die Ausbildungszeit 3 Jahre. Hast Du vorab jedoch Dein Abitur absolviert, erwarten Dich nur 2 ½ Jahre Ausbildung, die Du sogar nochmal auf nur 2 Jahre verkürzen kannst. 

Wann beginnt die Ausbildung zum/zur Bäcker:in?

Die Ausbildung zum/zur Bäcker:in beginnt bei uns gleich zweimal jährlich, immer zum 01.02 oder zum 01.08 des Jahres. 

 

Noch mehr Mühle?

Einen Blick hinter die Kulissen und was wir sonst so alles machen findest Du auf

Instagram  |  Facebook  |  Youtube  |  Tiktok

Fragen & Antworten zum Beruf „Bäcker:in“

  • Muss man vor der Ausbildung in der Bäckerei ein Praktikum machen?

    Um zu sehen wie Du arbeitest und auch Dir einen Einblick in den Beruf zu ermöglichen, ist ein Probearbeitstag erforderlich. Ein Praktikum musst Du nicht zwingend absolvieren, kann jedoch Dir und auch uns helfen, einen leichteren Einstieg zu gestalten.

  • Wo kann ich als Bäcker:in arbeiten?

    Nach Deiner Ausbildung kannst Du selbstverständlich in jeder weiteren Bäckerei arbeiten. Die Größe der Bäckerei und ob handwerklich oder industriell, spielt hierbei keine Rolle. Allerdings stehen Dir auch die Türen im Cateringbereich und der Gastronomie offen.

  • Wann muss man als Bäcker:in aufstehen?

    Je nach Wochentag und Arbeitsbereich können die Arbeitszeiten unterschiedlich ausfallen. Du startest bei uns immer in einem Zeitfenster von 22:00-02:00 Uhr. Da bei uns die Arbeit als Bäcker:in in verschiedene Aufgabenbereiche untergliedert ist, kann Dein Arbeitsbeginn immer mal wieder variieren.

  • Kann man mit einer Bäcker-Ausbildung auch als Konditor:in arbeiten?

    Grundsätzlich spricht Nichts dagegen, nach abgeschlossener Bäcker:in-Ausbildung als Konditor:in zu arbeiten. Jedoch bietet dies nicht jeder Betrieb an und ist somit nicht immer möglich. Solltest Du jedoch vor, während oder nach der Ausbildung zum/zur Bäcker:in merken, dass dies doch nicht das Richtige für Dich ist, dann informier dich unter Konditor:in:Ausbildung.